Dienstag, 28. September 2010

Es ist an der Zeit ...

... den Behang an meiner Haustür zu wechseln - jetzt ist definitiv Herbst! Seit ein paar Tagen bollert abends der Ofen wieder und der allmorgendliche Nebel lässt sich nicht mehr wegleugnen.
Vor einem Jahr habe ich diesen Türbehang nach einer eigenen Idee genäht. Die Technik habe ich unter dem Namen "Darned Quilts" bei der Quilt University gesehen und war sehr fasziniert davon.
Zunächst wird das gesamte Top in freier Schneidetechnik genäht. Dann werden in das (eigentlich fertig) genähte Top Löcher geschnitten, so dass das Ganze dann aussieht wie ein Schweizer Käse. Die ausgeschnittenen Stücke werden vertauscht und anschließend mit Satinstich wieder festgenäht. Ich gebe zu, das Ausschneiden hat mir schon ein bisschen Bauchschmerzen bereitet - wer zerschneidet schon guten Gewissens ein fertiges Top? Aber das Ergebnis dieser Technik fasziniert mich immer noch!

No doubt, it's autumn and I changed my door hanging! I worked this small quilt last year, when I saw this technique by the Quilt University, called "Darned Quilts". First I cut the fabrics freehand an sew them togesther. Then I cut holes in the top (very bad feeling!!!) and changed the patches. Now I fixed the patches in their new places with a satin stitch. The effect is still fascinating!




"Verziert" habe ich das Ganze mit einem Stickbild zum Thema:


Liebe Grüße vom quappwurm

Sonntag, 26. September 2010

Schneegestöber im Herbst

Nein, keine Angst, es hat noch nicht angefangen zu schneien!!
Da ich in der vergangenen Woche wieder wenig Zeit hatte, habe ich abends ein bisschen an meinen Redwork-Schneemännern weiter gearbeitet. Gestickt habe ich auf sehr dichten PW-Stoff, unterlegt mit aufbügelbarem dünnem Vlies, das nicht wieder entfernt wird (H180). Die Schneemänner gehören zum Quilt "WinterWonderland", den ich im letzten Herbst angefangen habe. Vielleicht wird er ja in diesem Jahr rechtzeitig fertig?? Ich werde den Quilt jedoch sowohl in der Größe als auch in den gewählten Farben verändern. Hier zeige ich euch schon einmal zwei der fertigen Stickbilder. Einige Blöcke sind auch schon fertig genäht, aber die zeige ich euch dann demnächst einmal.

There was not so much time to sew last week, so I followed up stitching my Redwork-Snowmen in the evenings. These pictures are parts of the quilt "WinterWonderland"  , but I changed the size and the choice of colours. I began to work last autumn, maybe the quilt will be finished in time this year? Some of the blocks are already be done, but I'll show them next time.




Liebe Grüße vom quappwurm

Samstag, 18. September 2010

Double Diamonds

Im Forum der Quiltfriends wurde vor einigen Tagen über dieses Double-Diamond-Lineal gerätselt und das Video angeschaut. Ich habe es gewagt und das Lineal in einem der QF-Shops bestellt. Heute habe ich dann ein bisschen damit herumprobiert und ich muss sagen, der Effekt ist für die schnelle Verarbeitung wirklich toll.

A few days ago somebody of the Quiltfriends postet about this Double-Diamond-Ruler. I took the chance and ordered the ruler, so I could try it this weekend. Here are the results:



Zwar hat man am Ende drei Lagen Stoff übereinander liegen, deshalb ist es sicher nicht für alle Sachen geeignet, aber ich habe eine beidseitig verwendbare Unterlage für meine Featherweight-Maschine daraus genäht, und das ging sehr gut. In der Mitte habe ich jetzt ja sogar sechs Lagen Stoff übereinander, dafür habe ich oben und unten mit Thermolam ausgepolstert, jetzt ist alles schön eben. Die großen Diamonds habe mit unsichtbarem Garn und einem Buttonhole-Stitch umnäht, da es ein Gebrauchsgegenstand ist und ich Sorge hatte, dass ich ständig an den offenen Kanten hängen bleibe. Die kleinen Diamonds habe ich nur einmal längs übernäht.

At the end, there are three layers of fabric lying upon each other, so it is not perfect for all projects. But I sew a double-sided pad for my Featherweight and I filled the other parts with thermolam, so now it's flat. I sew around the large diamonds with invisible thread, because I am angry about sticking on the raw edges. The small diamonds I only sew in the middle-line.
(Sorry, on the photo the pad looks awry, but in fact it is'nt  ;-)))

Fazit: Mich hat das Arbeiten mit dem Lineal und das Ergebnis überzeugt!
(Leider sieht die Unterlage auf dem Bild schief aus, ist sie aber eigentlich nicht)





Liebe Grüße vom quappwurm
 

Mittwoch, 15. September 2010

"Autumnal Tints"

Da nun wohl niemand mehr auf einen spontanen Hochsommer-
einbruch wartet, läute ich heute den Herst ein und zeige euch einen kleinen Quilt aus meinem Fundus, den ich einer Freundin zum Geburtstag geschenkt habe. Dort habe ich zum ersten Mal ein Wedge-Ruler (= Wellenlineal) verwendet für den gewellten Rand. Der Mittelteil ist ein Paneel, der Rand setzt sich aus kleinen Bildern und Blöckchen zusammen.


Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Herbst - endlich hat meine liebste Jahreszeit begonnen!!

Summer is over an my favourite season has begun. Therefore I want to show you this small quilt I donated to a friend last year. The center is a panel, the border is made of small pictures and blocks. The first time I used a wedge ruler to design the binding. Have a very beautyful autumn!

Liebe Grüße vom quappwurm

Sonntag, 12. September 2010

Von Herzen

Gestern Vormittag musste ich in einem Anfall von Kitsch unbedingt dieses rosa Herz nähen, auch wenn es in meiner Wohnung wirklich gar nichts in rosa gibt! Ich konnte mich nicht zurückhalten, nachdem ich bei Sulky eine Abbildung und den Schnitt gesehen hatte. Die verwendeten Spitzen stammen größtenteils noch aus dem Fundus meiner Oma, so kommen sie doch einmal zu Ehren. Und wenn ich richtig vermute, wird meine fünfjährige Nichte dieses Herz in ihrer Lieblingsfarbe beim nächsten Besuch sicher nicht wieder hergeben!

Yesterday I stumbled over this loveley heart-pattern and I have to sew it immediately although there is nothing in my home in this colour. The laces come from my grandmother. When my niece will visit me next time, she will keep it for herself, I think.




Liebe Grüße vom quappwurm

Freitag, 10. September 2010

Ich liebe Rosenstoffe!

Von einer lieben Freundin habe ich dieses süße Rosen-Körbchen bekommen als Dankeschön dafür, dass sie meine Restekiste durchwühlen durfte. Jetzt steht es auf meinem Nähtisch und sorgt dafür, dass nicht ständig alles im Weg liegt. Nochmals vielen Dank, liebe Nicole!! Auf ihrem blog könnt ihr sehen, welch tolle Sachen sie sonst so genäht hat!

I love fabrics with roses! A very dear friend of mine gave me this wonderful basket as a present for to rummage through my fabric box. Now my worktable is very proper. Thanks so much again, Nicole. Look at her blog, there are so many beautyful things to see!!



Liebe Grüße vom quappwurm

Dienstag, 7. September 2010

Umfunktioniert

Vor einiger Zeit habe ich einige (völlig farbverfehlte) Dutch-Treat-Blöckchen genäht, die dann hier in einer Kiste ihr Dasein fristeten, da sie in den Farben zu wirklich gar nichts weiter zu verarbeiten waren. Beim Stöbern bin ich dann wieder darüber gestolpert und hatte eine spontane Eingebung: Ich verarbeite sie zu Postkarten. Und das Ergebnis ist verblüffend, denn die Farbverfehlung war auf einmal gar kein Thema mehr!

A few months ago I sew some Dutch-Treat-Blocks, but I don't like the colours anymore. So what can I do? My idea was to make some postcards with the blocks. And it's unbelievable how different they look now! 





Liebe Grüße vom quappwurm

Samstag, 4. September 2010

Man nehme ....

... diese schönen Stöffchen, die ich am Mittwoch bei meinem Dealer gekauft habe, und zaubere einen Jewel-Box-Quilt daraus. Das mit dem Zaubern übe ich noch, und solange werde ich wohl ganz traditionell nähen. Ich freue mich schon auf die Verarbeitung der Stoffe. Heute sind sie erst einmal in die Waschmaschine gewandert und irgendwann wird daraus das Konfirmationsgeschenk für eine junge Dame. Noch muss ich mich ein bisschen zurückhalten und meinen angefangenen Quilt zu Ende bringen (siehe  unten: "Gedanken über das Quilten"), aber dann geht's los.
Fortsetzung folgt ...


Liebe Grüße vom quappwurm

Freitag, 3. September 2010

Gedanken über das Quilten

Früher war alles einfacher - und das stimmt, zumindest was mein Leben als Quilter anbetrifft.
Da patchte Frau mit wachsender Begeisterung ihr Top zusammen und damit war der Quilt quasi fertig. Noch schnell den Rand drangenäht und schon wurde genadelt. Und das Sandwich kam unter die Maschine und wurde im Nahtschatten oder maximal in anderen geraden Linien gequiltet. Binding dran - und fertig. Alles, was nach dem Nähen des Tops kam, war nur noch "zur Zierde".
Und heute???? Da arbeitet man wochenlang am Top - und dann?? Dann geht die Arbeit erst richtig los! Seitdem ich einigermaßen Freihand quilten kann, fühle ich mich genötigt, meinen Sandwiches auch die angemessene Quilt-Behandlung angedeihen zu lassen. Und das dauert! Allein die Auswahl der Muster dauert Stunden. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich beim Ausdenken von Quiltmustern ziemlich unkreativ bin. Da wälze ich dann Bücher vor- und rückwärts und surfe stundenlang auf der Suche nach Inspiration durchs Netz. Und wenn ich dann etwas gefunden habe, kommt die Frage der Umsetzung: Aufzeichnen oder auf Papier drucken?? Es ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera: Hinterher radieren oder Papier auszupfen??! Das Quilten an sich macht natürlich wieder Spaß, wenn man da richtig in Schwung kommt, das ist schon klasse! Aber der Rest? Es gibt nur einen Arbeitsschritt, den ich wirklich ungern tue - radieren oder zupfen!! Natürlich entlohnt das Ergebnis für die Mühen, aber an diesem Punkt komme ich immer wieder in Versuchung, doch wieder Sklavenarbeit zuzulassen :-)))
Bis dann so eine Decke gequiltet ist, gehen Wochen ins Land. Da näht man doch nebenbei ein bisschen an dem neuen Top weiter, zur Abwechslung. Und dann ist das nächste Top fertig und will gequiltet werden und so weiter und schon ist die schönste UFO-Landestation entstanden ...
Ihr seht, an dem Spruch ist meiner Meinung nach wirklich etwas dran - früher war alles einfacher!

Und weil ich gerade einmal wieder in einer Quiltphase bin und kein weiteres UFO produzieren möchte, halte ich mich mit Kleinigkeiten über Wasser. Heute nachmittag musste dieser schöne Stoff zu einer Buchhülle verarbeitet werden. Und heute abend kann ich mich dann wieder entspannt meinen Quiltmustern widmen ...


Liebe Grüße vom quappwurm
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...