Freitag, 10. März 2017

Die Dresden Plate und ich

Das ist so eine Geschichte. Eigentlich weiß ich nicht, ob ich das Muster mag. Mal ja, mal nein, je nachdem, wo ich es wie sehe. Naja, kürzlich habe ich mal wieder einen Quilt gesehen, der mir gefallen hat, und da wollte ich mal eben einen Probeblock nähen. Eine Grundidee hatte ich schon - das ganze sollte auch dem Stoffabbau dienen. Also ein paar Stoffe rausgekramt und losgelegt.
Hier Versuch 1:


Nee, zu viele Teile, zu spitz, zu klein ...
Versuch 2:


Immer noch zu spitz und zu klein, aber Anzahl der Teile ist schon gut.
Versuch drei brachte dann ein passendes Ergebnis, und dann hab ich gleich losgelegt:





Und weil es so schnell geht, die Blöcke zu nähen, gibt es jetzt schon fast einen kleinen Quilt:


Leider sind hier die Farben nicht so schön sichtbar, rechts oben z.B. ist der Hintergrund dunkelgrün, nicht schwarz ... Aber es sollen noch mehr werden. Die Plates sind mit Maschine appliziert, die Kreise in der Mitte mit der Hand (rund applizieren mit der Maschine kann ich nicht gut ...), jeder Block ist 14 x 14inch groß.

Alles Liebe vom quappwurm


1 Kommentar:

  1. Hallo Christiane,
    oh, ja, Dresden Plates sind mal so, mal so. Können supertoll aussehen oder eben auch nicht.
    Deine 3. Variante gefällt mir aber auch am besten.
    Viel Spaß weiterhin und happy Weekend
    Doris :o)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...