Tutorial Zugluftstopper

Zugluftstopper "Häuserzeile"

Je nach Breite der fertigen Häuserzeile Stoffstücke nach Schablone zuschneiden (Nahtzugabe ist bereits zugegeben): Jeweils 2 Häuser pro Stoff!




Die Häuser an den Schmalseiten zu zwei Reihen zusammen nähen – Achtung: Gegengleich in der Reihenfolge!!


Zuschnitt Boden: In Kontrastfarben Streifen nach Anzahl der Häuser zuschneiden: 13 x 6,5 cm, Streifen aneinander nähen.
Für die rechte und linke  Außenseite: 2 Rechtecke 9,5 x 6,5 cm, diese rechts und links an den langen Streifen annähen


Den Boden zwischen die geraden Seiten der Häuserzeile nähen.


An einer Seite das Seitenteil annähen, die zweite Seite offen lassen zum Befüllen. Je nach Länge der Häuserzeile vielleicht auch die erste Seite offen lassen, dann kann man später von beiden Seiten stopfen :-)) .


Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Dächer mit Dachüberstand vorne (schwieriger) oder ohne Dachüberstand (einfacher).
Zuschnitt der Dächer mit Dachüberstand: Streifen in Kontrastfarben je nach Anzahl der Häuser schneiden: 17,5 x 9 cm, Streifen zusammen nähen
Den Streifen der Länge nach auf eine Breite von 7 - 7,5 cm auf einer Seite einschlagen und umbügeln, eventuell die Nahtstellen mit Klebestift befestigen.
Streifengröße für Dächer ohne Dachüberstand: 17,5 x 6,5 cm (diese dürfen nicht umgebügelt werden!)


Annähen der Dächer: Bei den Dächern mit Dachüberstand nach vorne näht man diese Seite zuerst an. Dabei werden drei Lagen Stoff zusammen genäht (doppelte Lage des Daches + Vorderseitenstoff). Es ist also später eine Naht oben auf dem Dach sichtbar (also passenden Unterfaden benutzen!!).
Genähtes Teil wenden. Die Stoffe rechts auf rechts so anlegen, dass die linke Seite des Häuserstoffes sichtbar ist und nähen wie in den Bildern gezeigt – die Naht eine Nahtzugabe breit vor dem Ende des Stoffes beenden und sichern. Immer nur von „Berg“ zu „Tal“ nähen, neu anlegen und von „Tal“ zu „Berg“ nähen, wieder neu anlegen usw. An den Dachfirsten die Stoffe bis zur Nahtzugabe einschneiden, sonst gibt es Falten. Alle Dachvorderseiten so festnähen.
Das Annähen der Dächer ohne Vorsprung ist einfacher, auch hier aber die Anweisungen oben beachten!





Anschließend die „Rückseiten“ annähen, dabei die Hinweise oben beachten.
Die Häuserzeile wenden und befüllen. Dazu eignet sich Bastelwatte oder zerschnittene Vliesreste oder Kissenfüllmaterial. Schließlich das letzte Seitenteil mit der Hand schließen.



Hier noch ein Paar Fotos nach dem „Aufhübschen“ der Häuschen:



Und diese Häuschen, die ich in einem Geschäft gesehen habe, waren meine Inspiration:


Viel Spaß beim Nähen!!
Alles Liebe vom quappwurm

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...