Montag, 16. Oktober 2017

Zwei Jahre

In weiser Voraussicht habe ich ein Paar freie Tage genutzt, um für den Farmer's Wife Sampler vorzuarbeiten. Der Oktober stand sowieso auf dem Programm, da habe ich die Blöcke für November und Dezember gleich mitgenäht, da ich jetzt schon weiß, dass ich in den zwei Monaten kaum Zeit haben werde - zu viele Termine stehen jetzt schon im Kalender. Ist das nicht schrecklich?




Nun sind inzwischen 24 Blöcke beisammen, zwei Jahre habe ich jeden Monat einen Block genäht. Ich habe sie mal alle ausgelegt, nur um mal einen Eindruck vom Gesamtbild zu bekommen:


Gefällt mir ganz gut ... stellt sich nur die Frage, ob da ein Sashing dazwischen sollte oder nicht ... und wenn ja, in welcher Farbe ... Aber da hab ich ja noch Zeit, mir das zu überlegen, ein Paar Jahre wird es wohl noch dauern, bis der Quilt eine annehmbare Größe erreicht hat.

Alles Liebe vom quappwurm




Freitag, 6. Oktober 2017

Drittes Viertel

So nebenbei habe ich ja immer wieder mal einen Diamond für mein UfO genäht. Immerhin soll der Quilt bis zum Ende des Jahres nun endlich fertig werden, und das Ende des Jahres kommt immer so schnell uns unverhofft ;-) Jedenfalls ist die dritte Ecke nun fertig und angesetzt:



 Im Ganzen sieht das Top jetzt so aus:


Und für das letzte Viertel sind auch schon ein Paar Blöckchen fertig. Ihr seht, ich habe mein Ziel fest im Auge!!!

Alles Liebe vom quappwurm



Freitag, 29. September 2017

Lila, lila, lila

In der letzten Woche ist dann doch einmal ein kleines Projekt fertig geworden.
Aus dem Rest eines Mini Layer Cakes und Resten aus meinem Vorrat ist wieder einmal ein Frühchenquilt entstanden. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich aus irgendeinem Grund wahnsinnig viele lilafarbene Stoffreste in allen Schattierungen habe, z.T. auch in größeren Mengen. Das reicht von hellem Lavendel bis zu dunklem Blauviolett. Ich hätte bei diesem Mini locker die Rückseite auch noch lilafarben machen können, aber das hätte jeden Betrachter erschlagen! Lila ist jetzt nicht gerade meine Lieblingsfarbe, von daher habe ich keine Ahnung, wo die alle herkommen ... und ich habe schon viele lilafarbene Reste vernäht! Hier zum Beispiel. Aber der Vorrat scheint unerschöpflich ... Das Quilter-Leben ist manchmal sehr rätselhaft!


Liebe Grüße vom quappwurm


Freitag, 22. September 2017

Ausbeute der Woche

Wenn ich meine letzten Posts so ansehe, bestätigt sich, dass ich zur Zeit eindeutig keinen richtigen Draht zum Nähen finde und der Schwerpunkt beim Stricken liegt. Ich bin zwar nicht ganz tatenlos an der Nähmaschine, aber so richtig produktiv eben auch nicht.
In den vergangenen zwei Wochen sind dann auch nur ein paar Kleinteile entstanden ...
Zunächst habe ich eine Fleecejacke verarbeitet, deren Reißverschluss kaputt war. Nun hat sie ein neues Leben als Kuschelkissen bekommen.


Der Verschluss ist kaum sichtbar, hier habe ich das Bündchen verwendet, das sieht professionell aus und ist schön stabil. Zwei passende Knöpfe - und fertig.


Dann habe ich ein Sabbertuch zum Weiterverschenken genäht - eine Freundin wird bald Patenoma, und da ich just in der letzten Woche über diese freie Anleitung gestolpert bin, musste das natürlich sein.


In 15 Minuten genäht und sehr praktisch mit einem Kam Snap zu verschließen.


Außerdem habe ich den Septemberblock für den Farmer's Wife Sampler genäht:


Und schließlich sind an zwei Abenden noch diese zwei neuen Reste-Granny-Squares entstanden:



Ihr seht, ein wildes Sammelsurium, aber die Zeit zum Nähen kommt schon wieder, das kenne ich schon von mir.

Liebe Grüße vom quappwurm




Freitag, 15. September 2017

Tiefseekrabbe

So heißt die Färbung des Verlaufsgarnes von BriB style, die ich in den letzten zwei Wochen zu dem Tuch "Spindrift Shawl" verstrickt habe.
So sah das Knäuel vorher aus (linke Variante):


Und so, nachdem ich es verstrickt hatte - zunächst einmal die gespannte Variante, da sieht man den Farbverlauf besser:


Die Wolle besteht aus 100% Merino, es gibt auch andere Varianten. Auch die Länge und die Stärke des Garns kann man sich aussuchen, das fand ich besonders gut. Ich habe für das Tuch 500m (etwa 125g) 4fädiges Garn verwendet, und es sind nur ein paar Meter übrig geblieben. Allerdings habe ich eine Musterreihe mehr gestrickt als in der Anleitung vorgegeben.
Hier nun die Tragevariante (das Model ist ja inzwischen bekannt - der Herr quappwurm):



Die Anleitung ist übrigens auch klasse, weil immer zwischendurch angegeben ist, wie viel Prozent des Garns man an bestimmten Stellen verbraucht haben sollte - so kann man für alle Garnmengen und -lauflängen gut abschätzen, wann man mit dem Muster beginnt oder wie viele Musterreihen man strickt.
Das Tuch ist für Verlaufsgarne wirklich gut geeignet, lässt sich schnell stricken und ist doch nicht langweilig, also voll zu empfehlen.
Liebe Grüße vom quappwurm


Freitag, 8. September 2017

Stars and Stripes

Das ist doch mal ein passender Name für die beiden Frühchenquilts, die in der vergangenen Woche fertig geworden sind, oder?
Ich hatte ja im Urlaub aus den Schnittresten des XXL-Hexagon-Quilts Sterne und große Hexas gelieselt. Dann habe ich diese auf die größeren Stoffreste appliziert. Und dann wusste ich erstmal nicht weiter ...
Schließlich kam mir die Idee mit dem schwarz-weißen Streifenstoff. Insgesamt ist das ganze jetzt zwar ein bisschen unruhig, aber frisch und peppig für die kleinen Neuankömmlinge.



Liebe Grüße vom quappwurm


Freitag, 1. September 2017

Einweihung

Zu meinem Geburtstag bekam ich von Herrn quappwurm Spannmatten für meine Strickwerke, die ich mir gewünscht hatte. Ein fertiges Strickstück zum Ausprobieren lag schon bereit, und so habe ich kürzlich die Puzzlematten ausgepackt und das Halstuch genadelt:



Ich weiß, dass ich hier die Luxusvariante an Spannmatten habe, sie sind mit Stoff beklebt und in einem neutralen Beige gehalten. Aber teuer oder nicht, ich kann solche Matten nur empfehlen. Bisher hatte ich zwei große Styroporplatten dafür, die mussten dann immer wieder auf den Dachboden zurück, weil sie hier einfach im Weg standen. Außerdem ließen sie sich schlecht verbinden, Massen von Klebeband waren nötig. Und ein Gästebett zum Spannen habe ich auch nicht. Nun ist bei Nichtgebrauch alles handlich verpackt.


Die beiliegenden T-Nadeln sind allerdings etwas zu dick für die Matten, das geht besser mit normalen Nadeln. Gegönnt hatte ich mir dann noch die Knit Blockers von Knit Pro - auch sehr praktisch, auch wenn hier dasselbe gilt wie für die T-Nadeln.



Und nun noch etwas zum Strickstück:
Mein Patenkind verträgt Wolle nicht so gut, da habe ich gedacht, wir machen mal den Versuch, ob sie reine Seide verträgt. Die Wolle war recht schnell gefunden: "Seta" von Lang Yarns, 100% Seide, 120m auf 50g, in einem herrlichen Magenta (Nr. 762.0065). Auch ein Tuch hatte ich schon im Kopf, das wollte ich schon lange stricken: "Henslowe" von Beth Kling. Und hier das Ergebnis:




Natürlich musste der Herr quappwurm wieder mal als Model herhalten - nicht gerade eine seiner Lieblingsbeschäftigungen. Er steht lieber hinter der Kamera, aber bei solchen Fotos ist es manchmal schwer zu erklären, was man wie fotographiert haben will ... also musste er ran.
Bei diesem Tuch habe ich einige tolle Techniken gelernt, z.B. wie man eine tolle Kante hinbekommt, um später daraus Maschen aufzunadeln (das Lace-Muster ist nämlich quer angestrickt) und wie man eine super stretchige Abschlusskante hinbekommt. Beides kannte ich noch nicht, werde ich aber sicher wieder verwenden.
Hier noch ein Paar Einzelheiten des Musters.



Ich habe genau vier Knäuel verbraucht, das Tuch und die Wolle ließen sich super stricken, ging alles ratzfatz. Jetzt hoffe ich nur, dass mein Patenkind das Garn auch verträgt! Und für mich werde ich sicher auch noch eines stricken, und auch aus diesem Garn, es ist einfach herrlich weich und glänzend. Nur über die Farbe bin ich mir noch nicht im Klaren ... schwierige Entscheidung!

Liebe Grüße vom quappwurm


Freitag, 25. August 2017

Männermode

In der vergangenen Woche ist dieses Paar Socken fertig geworden - endlich mal wieder für mich!
Gestrickt aus Regia Sockenwolle "Design Line Arne & Carlos", die Färbung nennt sich "Star Night Color". Ich mag die Farbzusammenstellungen, die die beiden Herren abliefern, dies ist schon das zweite Paar dieser Art, das ich gestrickt habe, aber sicher nicht das letzte ...


Liebe Grüße vom quappwurm


Freitag, 18. August 2017

Alles in PP

Ich bin ganz stolz darauf, dass ich es bisher geschafft habe, beim "30's Farmers Wife Sampler" im Zeitplan zu bleiben - jeden Monat einen Block. Und so präsentiere ich euch heute die Blöcke für die Monate Juli und August:



Im unteren Block hat sich ein Fehler eingeschlichen, den ich aber erst zum Schluss gesehen habe, den hab ich dann nicht mehr korrigiert. Seht ihr ihn auch?

Und da ich gerade beim Paper Piecing war, habe ich einen Probeblock genäht:


Die Vorlage gibt es kostenlos im Netz. Ich habe ein Panel, für das ich einen Rand nähen möchte, und da dachte ich, dass diese Piepmätze passen könnten ... bin aber nicht so überzeugt. Das Vögelchen finde ich aber süß, da mache ich sicher noch ein Paar von, und eine Verwendung findet sich irgendwann immer.
PS.: Der Herr quappwurm, seines Zeichens Biologe, hat darin übrigens einen Gimpel oder Kardinal-Gimpel erkannt - und als ich mir dann Bilder angesehen habe, war ich erstaunt, wie sehr das zutrifft :-)

Liebe Grüße vom quappwurm


Samstag, 12. August 2017

Granny Squares und Granny Squares

Schon seit einiger Zeit vernähe ich meine aus Resten zugeschnittenen 2inch-Quadrate zu Granny-Square-Blöcken. So habe sich inzwischen einige angesammelt, manche wurden bereits vernäht, andere warten noch auf ihren Einsatz.
Als ich jetzt die Baumwollreste der Spülis so sah, dachte ich mir, dass ich doch mal versuchen könnte, Granny Squares zu häkeln. Bisher bin ich da ja nicht so rangekommen, obwohl ich die Ergebnisse z.T. schön finde. Also habe ich losgelegt und entstanden ist ein Mini-Kissen.



Es ist wahrlich nicht perfekt, dazu liegen meine Grundschul-Häkelkenntnisse zu weit zurück. Ich habe Vieles erst im www nachsehen müssen und meine Maschen sind noch sehr ungleichmäßig. Aber es hat Spaß gemacht und ist eine gute Resteverarbeitung.

Liebe Grüße vom quappwurm


Samstag, 5. August 2017

Ferienarbeit

Natürlich war ich im Urlaub nicht ganz untätig, wenn auch wenig Zeit fürs Handarbeiten blieb. Oft war ich abends viel zu müde, um noch etwas zu werkeln, weil es eine sehr schöne, aber auch anstrengende Reise war (dazu unten ein bisschen mehr ...).

Da mein Handwerkszeug leicht und platzsparend sein musste, hatte ich mir ein Knäuel Lace-Garn mitgenommen, um einen Schal anzufangen. Hier der bisherige Stand (provisorisch gespannt).


Ich habe festgestellt, dass das Stricken mir diesem sehr dünnen Garn nicht wirklich meine Berufung ist. Das wird also ein Dauerprojekt werden, immer mal ein paar Reihen, aber nichts, wo ich dranbleiben werde.

Dann hatte ich vom XXL-Hexagon-Quilt Schnittreste in Rauten- und Dreiecksform, die brauchte ich also nicht zuzuschneiden. Vor dem Urlaub habe ich mir Schablonen ausgedruckt und dann ein bisschen gelieselt. 10 Sterne und 2 Hexagons sind fertig geworden, etwa 8 Hexagons werden es wohl noch werden. Mal sehen, was ich dann damit anfange.


Tja, und in welcher Umgebung habe ich da abends so gewerkelt? Hier ein paar Tipps:





Na, habt ihr eine Idee?
Richtig, Norwegen! Wir sind in zwei Wochen von Trondheim nach Bergen gefahren, dann mit der Bergenbahn nach Oslo. Es war eine gigantische Reise, man kam sich oft vor wie in in einem Hochglanzprospekt. Ich kannte Norwegen schon von einer Reise mit den Hurtigruten, dieses Mal, vom Land aus, war es mindestens so beeindruckend! Kann ich nur jedem empfehlen!
So, ich geh dann mal in Erinnerungen schwelgen!

Liebe Grüße vom quappwurm



Dienstag, 1. August 2017

Hello again ...

Es war Sendepause hier die letzten Wochen, aber jetzt ist die Urlaubszeit vorbei und es kann weiter gehen ...
Heute zeige ich euch eine Fortsetzung, die ich noch vor dem Urlaub beendet habe: weitere Spülis sind entstanden. Einmal die "blaue Serie" und dann aus den Resten der Knäuel nochmals jeweils ein gemischter Spüli. Damit bin ich jetzt erst einmal versorgt. Aber ich habe natürlich Wolle im Vorrat, falls man mal ein kleines Mitbringsel braucht ... (Übrigens: Die selbst genähte Tulpentasche eignet sich hervorragend, um Wollknäule zu horten ... ;-)))


Ich habe mich ja nun durch verschiedene Anleitungen gestrickt und dachte mir, ich stelle euch mal meine drei favorisierten Muster vor:

Da ist zuerst das Muster "Waffle Love" von Drops Design. Ich habe 55 Maschen angeschlagen, meine Spülis sind alle so ca. 25 x 25cm groß.


Dann hat mir das Muster "Tasten" von craftcookie sehr gut gefallen. Ich habe den Rand vom Drops Design-Tuch übernommen und dann 56 Maschen angeschlagen (also 3RM + 50M + 3RM). Dabei habe ich die Randmaschen immer kraus rechts gestrickt.


Das dritte Muster heißt "Diamond Brocade" von knittingunlimited. Hier habe ich 54 Maschen angeschlagen und den Rand mit 3 Maschen gestrickt (3RM + 48M + 3RM).


Es gibt natürlich noch unzählige Muster im Netz, und einige habe ich auch ausprobiert, aber diese drei gefallen mir (bisher) eindeutig am besten!

Alles Liebe vom quappwurm


Samstag, 8. Juli 2017

Leftie

Aus den Resten meines "Wool and Waves"-Tuches ist noch ein kleines Tuch entstanden. Ich hatte noch zwei Knäuel Wolle übrig, die ich zur Farbauswahl gekauft hatte, und eben die Reste des großen Tuches. Martina Behm hatte wieder einmal die passende Anleitung, ihr "Leftie" war wirklich perfekt geeignet für meine Reste. Es ist zwar nur ein Kindertuch geworden, aber schön bunt und daher absolut passend. Wolle ist immer noch "Cool Wool" von Lana Grossa.



Liebe Grüße vom quappwurm


Samstag, 1. Juli 2017

Für Zwischendurch

... sind das die richtigen Kleinigkeiten:
Zum Einen sind die Farmer's Wife Blöcke für Mai und Juni jeweils fristgerecht fertig geworden.



Und dann habe ich zwei Designboards gebastelt, nachdem mein älteres ständig belegt ist. Da die Tatorte meiner Nähorgien über drei Zimmer verteilt sind (Schneidetisch, Bügeleisen, Nähmaschine), sind diese Boards, auf denen man die Stoffstückchen anordnen und gleich weitertransportieren kann, für mich Gold wert.


Jedes Board ist etwa 35 x 35cm groß. Die Idee stammt von Lori Holt, allerdings habe ich ein bisschen was geändert. So sind meine Platten aus MDF und die Rückseite ist mit Stoff bezogen. Vorne liegt erst eine dünne Vliesschicht und dann ein Stück Flanell drauf, hier ein Stück von einem alten Biber-Bettuch. Daran pappen die Stoffstückchen hervorragend, ganz ohne Nadeln etc.

Liebe Grüße vom quappwurm




Samstag, 24. Juni 2017

Kleine Fortschritte

Nachdem es jetzt auch schon wieder einige Zeit her ist, dass ich meinem Vorsatz, den Quilted Diamonds Quilt fertigzustellen, nachgekommen bin, sind in den letzten zwei Wochen wieder 6 Blöckchen für die dritte Ecke entstanden:



Bis zum Herbst müssen auf jeden Fall noch so viele Blöcke entstehen, dass ich die nächste Ecke basteln kann, denn dann fahre ich wieder ein Wochenende zum Nähen, und da ist die Fluchtgefahr vor dem Zusammensetzen nicht so groß ;-)))

Liebe Grüße vom quappwurm


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...