Freitag, 3. September 2010

Gedanken über das Quilten

Früher war alles einfacher - und das stimmt, zumindest was mein Leben als Quilter anbetrifft.
Da patchte Frau mit wachsender Begeisterung ihr Top zusammen und damit war der Quilt quasi fertig. Noch schnell den Rand drangenäht und schon wurde genadelt. Und das Sandwich kam unter die Maschine und wurde im Nahtschatten oder maximal in anderen geraden Linien gequiltet. Binding dran - und fertig. Alles, was nach dem Nähen des Tops kam, war nur noch "zur Zierde".
Und heute???? Da arbeitet man wochenlang am Top - und dann?? Dann geht die Arbeit erst richtig los! Seitdem ich einigermaßen Freihand quilten kann, fühle ich mich genötigt, meinen Sandwiches auch die angemessene Quilt-Behandlung angedeihen zu lassen. Und das dauert! Allein die Auswahl der Muster dauert Stunden. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich beim Ausdenken von Quiltmustern ziemlich unkreativ bin. Da wälze ich dann Bücher vor- und rückwärts und surfe stundenlang auf der Suche nach Inspiration durchs Netz. Und wenn ich dann etwas gefunden habe, kommt die Frage der Umsetzung: Aufzeichnen oder auf Papier drucken?? Es ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera: Hinterher radieren oder Papier auszupfen??! Das Quilten an sich macht natürlich wieder Spaß, wenn man da richtig in Schwung kommt, das ist schon klasse! Aber der Rest? Es gibt nur einen Arbeitsschritt, den ich wirklich ungern tue - radieren oder zupfen!! Natürlich entlohnt das Ergebnis für die Mühen, aber an diesem Punkt komme ich immer wieder in Versuchung, doch wieder Sklavenarbeit zuzulassen :-)))
Bis dann so eine Decke gequiltet ist, gehen Wochen ins Land. Da näht man doch nebenbei ein bisschen an dem neuen Top weiter, zur Abwechslung. Und dann ist das nächste Top fertig und will gequiltet werden und so weiter und schon ist die schönste UFO-Landestation entstanden ...
Ihr seht, an dem Spruch ist meiner Meinung nach wirklich etwas dran - früher war alles einfacher!

Und weil ich gerade einmal wieder in einer Quiltphase bin und kein weiteres UFO produzieren möchte, halte ich mich mit Kleinigkeiten über Wasser. Heute nachmittag musste dieser schöne Stoff zu einer Buchhülle verarbeitet werden. Und heute abend kann ich mich dann wieder entspannt meinen Quiltmustern widmen ...


Liebe Grüße vom quappwurm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...